Champignon-Spargelsalat an Erbsen-Kartoffelpüree

Kartoffel-Erbse

Die Erbse ist ein schmackhaft Gemüs‘. Findet auch Gastköchin Giulia Calzone. Zutaten:

  • Kartoffeln
  • TK-Erbsen
  • ne Wurst
  • Champignons
  • Blattsalat (hier Eichblatt und Eisberg)
  • Zwiebel
  • Lauch
  • grüner und weißer Spargel
  • Muskatnuss
  • Pflanzenmilch
  • vegane Butter

Zubereitung:

Dieses Rezept geht wunderbar, wenn ihr angebrochene Packungen habt oder beim gestrigen Spargelessen noch n paar Stangen übrig geblieben sind. Vor allem auf Märkten bekommt ihr die auch einzeln, traut euch, auch für euch alleine mal einzelne Stangen zu kaufen. Muss ja nicht immer gleich ein Kilo sein.

Kartoffeln schälen und kochen. Wir hatten ca. 6 mittelgroße Kartoffeln. Nach ca. 20 min 2 Hände voll TK-Erbsen zum Wasser geben und ca. 5 min mitkochen. Wasser abschütten. Die Kartoffeln und Erbsen mit nem ordentlichen Schwung Pflanzenmilch begießen (hier gehen alle Sorten: Reismilch, Hafermilch, Sojamilch….) und nen ordentlichen Klecks veg. Butter reingeben. Muskatnuss reinreiben, salzen, pfeffern… und pürieren. Mit nem Stampfer geht es wunderbar bröckelig, heute wollte Fräulein Calzone aber eine sehr geschmeidige Masse, also: ab in den Püromaten.

Dann Spargelreste in Stücke schneiden und in die Pfanne geben. Was tatsächlich geht: Auch frischer, weißer Spargel (wenn er gut ist) lässt sich essen, wenn er nicht lange gekocht ist. Er kann also entweder kurz mit in den Kartoffel-Erbsen-Topf zum Mitkochen oder ihr gebt den direkt in die Pfanne. Pilze, n paar zarte Ringe Lauch und/oder Zwiebel mit rein, alles ein wenig abschmecken (gut z.B. ist frischer Majoran) und zack bum.

Vermischt das Pfannengemüse mit grünem Salat, wenn der n bisschen Wärme abbekommt, ist das nicht schlimm. Mit ner halben Orange zaubert ihr ein einfaches Dressing. Sprich: Olivenöl, Saft einer halben Orange (oder Orangensaft) und bisschen Pfeffer. Aha, aha.

Wer will, brät in der Gemüsepfanne fix ne Wurst. Heute Tofu. Gern auch Lupine oder sonst was anderes. Ersatzfleisch? Nö. Kram gepresst in Form und gewürzt. So gehts auch.

Dazu nen Klecks Senf wer mag oder auch nix. Püree sollte irgendwie nett angerichtet werden, das Auge isst mit.

Guten!

Kartoffelerbse3

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s