Dreifach-Wirsing

dreifachwirsing3Momentan ist Gemüse ziemlich teuer. Darum greif ich auf Wintergemüse zurück, das ein wenig unbeliebt scheint, etwas langweilig wirkt und vielleicht n bisschen unstylish aussieht, aber günstig in Läden und auf Märkten erhältlich ist.  Und weil es praktisch sein soll, hab ich aus einer Ladung Wirsing und Kartoffeln gleich 3 Gerichte gemacht. Schritt 1: Nen Wirsingkopf entstrunken. Einzelne Blätter abreißen. Dann ca. 10 Kartoffeln (mittelgroß, mittelfest) raussuchen, abwaschen. Das ist die Grundlage eurer 3 Gerichte.

dreifachwirsing1

Zutaten:

  • 1 Wirsingkopf
  • ca. 10 Kartoffeln, könnt ihr aber auch variieren

Zusätzlich:

  • 1 Zwiebel
  • Öl
  • Salz, Pfeffer

Für den Auflauf:

  • 1 Pflanzensahne
  • Kümmel
  • Oregano
  • Schnittlauch
  • 3 EL Hefeflocken
  • 1/2 Zwiebel
  • 2 EL Mandelmus (optional)
  • 1 Knoblauchzehe

Für die Suppe:

  • 2 EL Kräuter (8-Kräuter-Mischung z.B.)
  • Gemüsebrühe
  • Essig (Apfelessig oder Weißweinessig)
  • Wasser
  • Pürierstab

Für die gefüllten Yufkaröllchen:

  • 2 EL Maisstärke
  • 2 EL Currypulver
  • 1/2 Zwiebel
  • 20 Yufkablätter (geht auch TK)

 

Auf zur Zubereitung:

Wirsing und Kartoffeln in Streifen, bzw. Scheiben schneiden. In einen großen Topf geben und mit Wasser übergießen.  Ordentlich salzen.

dreifachwirsing2

Nach 10 min sind Wirsing und Kartoffeln leicht angedünstet und können in die Auflaufform. Dafür ca. 2/3 davon einfach aus dem Wasser holen und schön in der Form schichten.

Für die Soße könnt ihr natürlich allerlei verwenden, das ihr noch da habt. Ich hab heut ne Soße mit Mus gemacht. Mandelmus, Knoblauch, Pfeffer, Pflanzensahne, Hefeflocken und alle möglichen Kräuter in einem Püromaten sämig pürieren. Die Kartoffeln und den Wirsing noch mal salzen,  weil das alles ordentlich zieht, Zwiebeln unterheben und dann die Soße drübergeben. Bei 180° ca. 20 min in den Backofen.

 

Die Suppe entsteht aus dem Drittel Kartoffel-Wirsing, das noch im Topf ist. Dafür ca. die Hälfte Wasser abgießen, Gemüsebrühe dazugeben, noch mal ca. 10-15 min köcheln, bis alles weich ist. dreifachwirsing4

Dann mit einem Pürierstab durchgehen. Ich mag nicht so gern viele Stücke in Suppen, darum hab ich alles durchpüriert. Wer es stückiger mag, hört halt früher auf. Die Suppe muss nicht angedickt werden oder mit Sahne verfeinert, die wird schon durch die Kartoffelstärke spitze.

Da wäre sie also, die Vorspeise. Beim Köcheln den Essig drangeben, das rundet es ab.

Jetzt ist der Auflauf fertig. Ui.

 

 

 

 

dreifachwirsing3

Der Auflauf sieht bei mir nicht sonderlich auflaufig aus. Ich hab noch nen Schwung Paprikapulver drübergegeben.

In meiner Idealvorstellung sieht der weitere Vorgang aus wie folgt: Ihr esst die Suppe. Dann seid ihr schon ein wenig satt. Aber hey, jetzt ist auch schon der Auflauf fertig. Und davon esst ihr nicht ganz alles. Das schafft ihr nicht, immerhin habt ihr voll viel Suppe gegessen. Und was macht ihr mit dem Rest Auflauf? Richtig. Ihr nehmt einen Kartoffelstampfer und zermantscht Sahnesoße, Kartoffeln und Wirsing in der Auflaufform zu einer mittelsämigen Masse. Da das bei mir zu flüssig war, kommt jetzt die Maisstärke zum Einsatz. Außerdem ca. 2 EL Haferflocken. In einer kleinen Pfanne ne halbe Zwiebel (gewürfelt) mit 2-3 EL Currypulver anbraten. Unter die Masse heben. dreifachwirsing6

 

Yufkablätter (ich hatte die dreieckigen, die sind super zum Aufwickeln!) einzeln zur Hand nehmen, 1-2 EL von der zerknäutschelten Wirsing-Kartoffel-Curry-Masse auf das dünnere Drittel des Blattes legen und einmal umschlagen. Dann die Seiten dranklappen und aufrollen. Anleitungen gibt es im Netz, macht es euch nicht zu kompliziert, sonst beschimpft ihr die Teile noch.

Wenn die Masse verrollt ist, und ihr die einzelnen Röllchen auf einem Backbleck verteilt habt, beschmiert sie noch mit ein wenig Öl. Ich hab Sesamöl genommen, einfach, weil ich drauf stehe. Der Ofen ist übrigens noch heiß, welch ein super Umstand. Rein mit den Röllchen, wieder 180°, aber diesmal maximal 15 min.

Da ich schon satt war… Eignen sich die Teile super für den wilden Abendschmaus. Da passt auch noch n Salätchen gut. Der ist grad auch super teuer, aber ihr könnt ja Möhren und Kohl raspeln. Oder nen feisten Gurkensalat mit Limette und Chili zaubern. Ein bisschen Frühlingszwiebel dazu, geröstete Sonnenblumenkerne… hach. Guten! dreifachwirsing5

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s